Tätigkeitsbericht 2016


Die Kommandantschaft traf sich zu zehn Sitzungen. Außerdem wurden sieben Vollversammlungen und eine Generalversammlung abgehalten.
Die Gewehrträger trafen sich im ersten Halbjahr zur monatlichen Exerzierprobe.
Im Rahmen der Vollversammlungen wurde jeweils eine Marschprobe für alle Mitglieder abgehalten.
Die Prozessionen zu Fronleichnam, am Herz-Jesu-Sonntag, am Hoch-unser-Frauen-Tag, am Erntedankfest und beim Petschieder Kirchta gehören zum festen Bestandteil unserer Vereinstätigkeit. Dabei schossen wir jeweils eine Ehrensalve.

JÄNNER
Beim kameradschaftlichen Eisstockturnier der Vereine nahmen zwei Mannschaften teil. Auch der Rundenwettkampf des Schützenbezirkes Brixen begann im Jänner, unsere zwei Mannschaften bemühten sich, konnten sich aber nicht im Spitzenfeld behaupten.
Das Jungschützen- und Paarlschießen fand in Schabs statt, wir nahmen mit 4 Paaren teil.
Unsere Jungschützen machten an diesem Tag einen Ausflug zu einem Fußballspiel nach München.

FEBRUAR
Das kameradschaftliche Preiswatten mit der Feuerwehr fand am 05. Februar statt. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung, die auch die Kameradschaft und die gute Zusammenarbeit zwischen den beiden Vereinen unterstreicht.
Auch den Bezirksschützenball in Latzfons besuchten wir mit neun Teilnehmern. Auf dem Wege dorthin machten wir in Feldthurns Halt um am Josefischießen teilzunehmen. Martin gewann in der Kategorie Schützenklasse, Norbert und Herbert belegten die weiteren Plätze.
Beim Autonomiekonvent in Brixen waren Ernst, Alfred, Helmut und Sepp Kaser.
Auch beim Jugendkonvent nahmen wir teil.
Die Andreas Hofer Landesfeier in Meran besuchten wir mit 25 Mitgliedern, auch einige Partner unserer Mitglieder fuhren mit. Unser Hauptmann wurde im Anschluss an die Feier mit der silbernen Verdienstmedaille des SSB geehrt. Anschließend lud er alle Teilnehmer zu einem Abendessen ein.

MÄRZ
Zur Beerdigung unseres Schützenkameraden Englbert Holzknecht am 07. März rückten wir nahezu vollzählig aus. Dieser Verlust ging allen sehr nahe und wir spüren das Fehlen vom Engl bei nahezu jeder Veranstaltung, vor allem aber im Schützenlokal.
Das Preiswatten im Schießstand fand am 12. März statt.
Den Bezirkstag des Schützenbezirks Brixen in Lajen am 13. März besuchten wir mit fünf Mitgliedern.
Im März und April hatten wir fünf Exerzierproben als Vorbereitung für den Landes-Marschwettbewerb.
Das Aufstellen, die Betreuung und der Abbau des Heiligen Grabes gehörte wie jedes Jahr zu unseren wichtigsten Aufgaben.
Am Tag unseres Landespatrones, des Hl. Josef am 19. März gingen wir in Tracht zur Messe, die vom feierlichen Gesang unseres Männerchores umrahmt wurde. Anschließend hielt LR
Frau Dr. Marta Stocker im Schießstand einen Vortrag zum Thema: „Der Wiederaufbau der deutschen Kultur in Südtirol“

APRIL
Am 10. April führten unsere Mitglieder Anton, Julian und Franz Pittschieler den Lüsner Gebetszug nach Brixen und bei der Kassiansprozession an. Albert Ploner begleitete die Reliquie des Hl. Kassian, Major Helmut Oberhauser führte den Bezirksblock an, Sepp Kaser und Sepp Federspieler waren ebenfalls in Tracht dabei, wobei Sepp F. als Vorbeter für die Lüsner mitwirkte.
Am 23. April vertraten Hauptmann Herbert Federspieler und Fähnrich Martin Federspieler die Kompanie bei der Generalversammlung des SSB in Bozen. Major Helmut Oberhauser war natürlich auch dabei.
Beim Landesmarschwettbewerb am 30. April in Klausen belegten wir von acht teilnehmenden Kompanien den 4. Rang. Die teilnehmenden Kompanien hatten alle ein sehr hohes Niveau, den dritten Rang verfehlten wir äußerst knapp.

MAI
Am 07. Mai veranstaltete der Schützenbezirk Brixen unter dem Motto“ Kennenlernen Tiroler Wallfahrtsorte „ eine Wallfahrt nach Lavant in Osttirol. Ernst Dorfmann, Norbert Grünfelder, Alfred Molling und Sepp Sepp Kaser nahmen daran teil.
Den vom SSB organisierten Unabhängigkeitstag in Bruneck besuchten rund 20 Mitglieder unserer Kompanie.
Hauptmann Herbert Federspieler und einige Mitglieder der Kommandantschaft feierten am 15. Mai zusammen mit der Gatscher Familie den 90. Geburtstag unseres Ehrenmitgliedes Augustin Kaser.

JUNI
Trotz der widrigen Witterung entzündeten wir das Herz-Jesu Feuer beim Gostner Schafstall.
Am 07. Juni nahmen zwei Mitglieder an der Beerdigung des Schützenkameraden Sepp Brugger in Vahrn teil.
Auch der Petschieder Kirchtag wurde wieder ein schöner Erfolg mit vielen Besuchern und einer guten Einnahme für die Vereinskassa.

JULI
Das Alpenregionsfest in Waakirchen in Bayern besuchten wir am Samstag und Sonntag mit 25 Personen, wobei auch einige Freunde unserer Kompanie dabei waren.
Beim Grillen der Musikkapelle am Strutzer Platzl sorgten Alfred und Albert für das leibliche Wohl. Wir revanchierten uns damit für das Konzert beim Petschieder Kirchtag.
Das Bataillionsfest in Tirol am 17. Juli besuchte Sepp Kaser.
Am 31. Juli nahmen wir mit 10 Mitgliedern beim Wiedergründungsfest der SK St. Georgen teil.

AUGUST
Unsere Jungschützen nahmen geschlossen am Landesjungschützenzeltlager in Altrei teil.
Drei Tage lang konnten sie Gleichaltrige aus anderen Kompanien unseres Landes kennenlernen und sich bei Spiel und Spaß im freundschaftlichen Wettkampf messen.
Begleitet und betreut wurden sie von Ernst und Martin.

SEPTEMBERT
Der Lüsner Kirchtag war wie jedes Jahr eine tolle Veranstaltung, wozu wir natürlich mit dem Betreiben unseres Standes und der Teilnahme bei den Umzügen beitrugen.
Am Bezirksschießen nahmen mehr als zehn Schützen und Jungschützen teil und erzielten gute Ergebnisse. Martin Federspieler wurde sogar Bezirksmeister.

OKTOBER
Das Alpencuprennen wurde, zusammen mit der freiwilligen Feuerwehr und der Hilfe vieler Freiwilliger wieder ein großer Erfolg. Alles klappte wieder reibungslos, auch wenn die Einnahmen deutlich geringer ausfielen, als in den Jahren zuvor.
Beim Schützenball mit Fahnenweihe und Jubiläumsfeier in Villanders nahmen 6 Kameraden teil.
Auch beim Schießen der Schützenkompanie Vintl beteiligten sich Norbert, Helmut, Martin und Robert. Am 27. Oktober gaben Herbert Federspieler und Albin Mellauner einen Kameraden der Kompanie Klausen die letzte Ehre.

NOVEMBER
Zu Allerheiligen nahm eine Fahnenabordnung am Gottesdienst für alle Toten und der Gefallenen der Weltkriege teil und nahm danach beim Kriegerdenkmal Aufstellung.
Am 06. November eröffneten wir das Freischießen anlässlich des 90. Geburtstages unseres Ehrenmitgliedes Augustin Kaser. Das Schießen wurde wieder ein voller Erfolg mit 212 Teilnehmern. Der Jubilar schaffte trotz seines hohen Alters die erforderlichen Ringe für das Meisterabzeichen, worüber er sich natürlich sehr freute.
Auch das Dorfschießen erfreut sich wachsender Beliebtheit, knapp 50 teilnehmende Mannschaften beweisen dies eindrucksvoll.
Am 11. November gedachten wir mit dem Trauerflor an der Tirolerfahne der Zerreißung unserer Tiroler Heimat vor 98 Jahren.
Am 19. November gedachten die Schützen in der Cusanus-Akademie in Brixen Kaiser Franz Josef I der vor 100 Jahren verstarb. Auch ein Urenkel des Kaisers nahm an der Gedenkfeier teil. Unsere Kompanie vertraten Helmut Oberhauser, Sepp Kaser und Ernst Dorfmann. Die jungen Mitglieder Rebecca und Michael Daporta nahmen als Ministranten teil.
Sepp Kaser nahm am 20. November in Welschtirol an einer Gedenkfeier für die Opfer des 1. Weltkrieges teil. Auch zu den Gedenkfeiern in Wien am letzten Novemberwochenende organisierte Sepp Kaser einen Bus. Major Helmut Oberhauser und Ehrenhauptmann Sepp Federspieler fuhren mit.

DEZEMBER
Am 08. Dezember fuhren 13 Mitglieder zur Sepp-Kerschbaumer-Gedenkfeier nach St. Pauls.
Im Anschluss luden wir Elias und Micki zu einem Mittagessen ein, um uns für die Bewirtung in den vergangenen Jahren zu bedanken.
Im Advent öffneten wir an drei Sonntagen unsere Vereinsräume und boten Getränke an, da im Dorfzentrum kein anderes Lokal geöffnet hatte. Einen beträchtlichen Teil der Einnahmen spendeten wir der Dorfcaritas.
Bei der Beerdigung des ehemaligen Bezirksobmannes des SKFV Gottlieb Unterthiner am 29. Dezember in Feldthurns nahm Sepp Kaser in Tracht teil.
Am 30. Dezember wurde unser Altbischof Karl Golser in Brixen beerdigt. Sieben Mitglieder unserer Kompanie nahmen daran teil. Hauptmann Herbert Federspieler hatte die Ehre am Sarg Totenwache zu stehen und zusammen mit anderen Hauptleuten den Sarg zu tragen.

Nächste Termine

Slideshow

Lade Dir den Flash Player um die Diashow zu sehen.

Kontakt

Schützenkompanie
Rosenthal Lüsen

Hptm. Herbert Federspieler
Kleinkaneiderweg 1
39040 Lüsen

Steuernummer: 90037510212
info@schuetzen-luesen.com